Käsekuchen Rezept ohne Teig

Kuchen ohne Teig mit einer feinen Vanillenote

Ostern ist vorbei und dieser Käsekuchen war zu Ostern ein Highlight. Mit diesem Käsekuchen möchte ich mich gleichzeitig für die vielen Osterwünsche von euch bedanken. Insofern gehört er zu meinen Favoriten. Dieser Kuchen zeichnet sich durch seine besondere Festigkeit aus. Er schmeckt wie früher bei der Oma. Ein richtig fester Käsekuchen. Untypisch ist auch, dass dieser Kuchen völlig ohne Teig auskommt. Wer ein Vanillefan ist, kann noch mehr Vanillearoma nutzen. Ich war bei meinem Rezept eher zurückhaltend. Wichtig ist auch, dass alle Zutaten hierbei Raumtemperatur haben.

Zutaten:

Käsekuchen

  • 1250 g Quark
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 10 Eier
  • 75 g Grieß
  • 1 Vanille Pudding (40g)
  • 250 ml Schlagsahne
  • 2 Vanille Bourbone
  • 100 g Rosinen
  • 100 g Orangenat

Zusätzlich

  • Form 26 x 36 cm
  • Backpapier
  • Puderzucker

Zubereitung:

  • Die Form mit Margarine einfetten und mit Backpapier auslegen.
  • In einer großen Schüssel die Butter cremig rühren.
  • Unter ständigem Rühren den Quark hinzufügen (je 2 EL)
  • In einer weiteren Schüssel in ca.5 Min das Eigelb mit dem Zucker verrühren und zum Schluss die Quarkfüllung hinzugeben und alles miteinander verrühren.
  • Danach Grieß, Vanillepudding und Bourbone Vanille hinzugeben alles kurz verrühren.
  • In einer Schüssel die Schlagsahne steif schlagen.
  • In einer weiteren Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  • Anschließen die steif geschlagene Schlagsahne, das Eiweiß und die Rosinen zur Quarkmasse geben und alles vorsichtig mit dem Schneebesen verrühren.
  • Die Quarkmasse in die Form füllen.
  • Den Kuchen auf der mittlere Schiene für ca. 60 Min. bei 170 Grad C. (Ober-Unterhitze ) backen.
  • Den fertigen Kuchen in Ofen abkühlen lassen und anschließend aus Ofen nehmen.
  • Den kalten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.
comments

Kommentare


Epoka website design
Translate »