Anzeige Kenwood Chef Titanium
 

Schwarzwälder Kirsch Torte mit der Kenwood Chef Titanium

Das wichtigste Zuerst :)

!!! Ihr könnt ein Rezeptbuch „Der große Lafer Backen“ bei uns gewinnen. „Nennt uns euer Lieblings-Backrezept zum Thema Brot bzw. Plätzchen (Weihnachten), welches Ihr mit der Kenwood Titanium Küchenmaschine zubereiten würdet?“ Postet eure Vorschläge einfach als Kommentar. Der Gewinner wird dann von uns benachrichtigt!!!

Es ist im November leider das eingetreten, was man in der Weihnachtszeit überhaupt nicht gebrauchen kann. Meine gute alte Bosch MUM Küchenmaschine hat nach 4 Jahren der intensiven Nutzung leider ihren  Geist aufgegeben. Da die zwei Jahre der Gewährleistung somit mehr als um sind und die Weihnachtszeit mit all den leckeren Weihnachtsrezepten unmittelbar vor der Tür steht muss schnellstens Ersatz her.

Im Internet hab ich mich im Vorfeld ein wenig umgeschaut und habe drei vergleichbare Alternativen für meine defekte Küchenmaschine herausgesucht. Die Auswahlkriterien waren für mich die folgenden:

  • Preis
  • Funktionalität und Einsatzmöglichkeiten
  • Leistung
  • Garantie

Zu Auswahl stand die Bosch MaxxiMUM, die Kenwood Chef Titanium und die KitchenAid Artisan.

Die nähere Auswahl fiel letztendlich auf die Kenwood Titanium Chef, da mir neben der soliden Ausführung und des starken Motors von 1500 W vor allem die 10 Jahre Garantie auf den Motor sehr gefallen.  100 W mehr Leistung hat die Bosch Maschine in der Maxxi Ausführung, ich gebe diesen Punkt aber gerne ab und erhalte dafür die 10 Jahre Garantie bei der Kenwood Chef Titanium. Ich nutze die Maschine als Hobbykonditorin nämlich in der Regel mind. 1 x  in der Woche – 10 Jahre Garantie sind hier schon was Feines und für meine Zwecke zutreffend.

Nun aber zu meinen Erfahrungen mit der Kenwood Chef Titanium, welche ich an zwei Rezepte direkt ausprobiert habe. Direkt beim Auspacken fällt die hochwertige Verarbeitung der Maschine und der Komponenten aus. Die Rührschüssel ist – wie erwartet-  aus Edelstahl, der Cocktailmixeraufsatz sogar aus Glas. Knethacken und alle Rührelemente sind sehr massiv in Edelstahl gefertigt- machen ebenfalls einen sehr wertigen Eindruck.  Mit einem mitgelieferten Ringschlüssel kann sogar die Höhe des Rührelements in der Schüssel reguliert werden. Ich muss an dieser Stelle auch das Unterheb-Rührelement erwähnen. Dieses Element erlaubt ein Unterheben von schweren Zutaten. In der Vergangenheit muss ich dies nämlich aufwändig von Hand durchführen, was nicht immer einfach war. Jetzt habe ich hier einen helfende Hand mehr.

Beim Einsatz der Maschine – und vor allem auch im Anschluss der Backsession – zahlt sich die integrierte LED Beleuchtung aus. Zum einen ist der Schüsselinhalt bei der Zubereitung sehr gut sichtbar, was sich sehr positiv beim Portionieren in der Schüssel bemerkbar macht, zum anderen hilft die Beleuchtung auch beim Putzen nach dem Einsatz der Maschine. Generell muss ich sagen, dass die Kenwood sehr gut zu  reinigen ist- alles ist sehr gut zugänglich, spülmaschinenfest und relevante Einzelteile können einfach abmontiert werden.

Sehr positiv find ich die Erweiterungsmöglichkeiten der Maschine. Man kann diese durch Zusatzequipment sehr sinnvoll erweitern. So kann die Maschine beispielsweise mit einem Nudelaufsatz, einem Gewürzmühle und einem Schnitzelwerk erweitert werden, um nur einige wenige Erweiterungsmöglichkeiten zu nennen. Was ich mir selbst noch zulegen werde ist der Beerenpressenaufsatz. Da ich vor allem im Sommer und Herbst sehr viele Rezepte mit frischen Obstpürees zubereite, ist dieser Erweiterungsmöglichkeit sehr interessant für mich. Das Auspresse mit einem Löffel und Sieb ist nämlich manchmal ein kleiner Zeit- und Kraftakt.

Die 1500 W beim Rührwerk sind für den Rührschüsselinhalt von 500 g. vollkommen ausreichend. Eine Küchenmaschine kommt bei einem Rührteig ja in der Regel an Ihre Grenzen – die 500 g. werden hier jedoch sehr gut bewältigt. Wer jedoch für eine Großfamilie backen möchte, der ist mit der Titanium XL sehr gut bedient. Diese Maxiausführung kann mit ihren 1700 W sogar ein ganzes KG Mehl bewältigen. Nun aber zum Rezept selbst.

Zutaten:

Biskuitteig

  • 4 Eier (Zimmertemp.)
  • 200 g. Puderzucker
  • 70 g. Weizenmehl
  • 70 g. Speisestärke
  • 2 EL. Kakao

Kirschfüllung

  • 150 ml. Kirschsaft (a. Glas)
  • 1 EL. Speisestärke
  • 1 TL. Vanille Extrakt
  • 50 ml. Kirsch Likör
  • 350 g. Kirschen (frisch, Tk o. Kons.)

Schlagsahne

  • 750 ml. Schlagsahne
  • 1 EL. Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 TL. Gelatine
  • 25 ml. Wasser

Tränke

  • 50 ml. Kirschsaft
  • 50 ml. Kirsch Likör

Zusätzlich

  • 100 g Zart-Bitter Schokolade 72% Kakao
  • 8 Kirschen
  • Springform 21 cm.

Zubereitung:

Der Biskuitteig

  • Den Backofen auf 170 °C vorheizen.
  • Eier trennen
  • Eigelb mit 100 g Zucker vermischen und einem Mixer schaumig rühren (8 min.).
  • Das Eiweiß mit dem Mixer steif schlagen und unter ständigem Rühren langsam 100 g Zucker hinzugeben.
  • Nun das Eigelb mit Hilfe eines Schneebesens unter das Eiweiss heben.
  • Danach das Mehl mit der Speisestärke und dem Kakao über die Eiermasse sieben und mit dem Rührlöffel unter die Schaummasse heben (sehr vorsichtig).
  • Den Boden einer Springform (21-22 cm) mit Butter oder Margarine fetten
  • Danach Backpapier in Kreisform zuschneiden und den Boden damit auslegen.
  • Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, glattstreichen und für 30-40 Minuten bei 160-170 °C auf der mittleren Schiene backen (Ober-Unterhitze)
  • Den Backofen ausschalten.
  • Den heißen Biskuit aus dem Backofen nehmen und aus einer Höhe von ca. 60 cm (inkl. Form) auf dem Boden fallen lassen.
  • Den Biskuit dann wieder in den Ofen geben und bei geöffneter Backofentür langsam auskühlen lassen.
  • Den kalten Biskuitboden in drei gleich dicke Scheiben teilen (dafür ein Messer oder Garn benutzen).

Die Kirschfüllung

  • Sauerkirschen durch ein Sieb gießen und den Saft dabei auffangen.
  • Speisestärke mit 25 ml Saft glatt rühren.
  • Den restlichen Kirschsaft mit Vanilleextrakt zum Kochen bringen, die Speisestärke hingeben und kurz aufkochen lassen,
  • Die Kirschen und den Kirschlikör hinzugeben und alles miteinander verrühren und abkühlen lassen.

Die Schlagsahne & Tränke

  • Schlagsahne mit Vanillezucker und Puderzucker steif schlagen.
  • 2 TL. Gelatine mit 25 ml. kaltem Wasser in einer Tasse anrühren und einweichen.
  • Die Tasse dann und in einem kleinen Topf mit Wasser bei schwacher Hitze unter Rühren auflösen.
  • Erst etwa 4 EL. der steifen Schlagsahne zur gelösten Gelatine geben und dabei fleissig weiterrühren.
  • Anschließend die Gelantine-Sahne-Mischung zur restlichen Schlagsahne geben und alles miteinander verrühren.
  • Für die Tränke beide Zutaten miteinander verrühren.

Das Fertigstellung der Schwarzwälder Kirschtorte

  • Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und die Oberseite mit 4 EL der Tränke beträufeln.
  • Danach den Boden mit der Hälfte der Kirschfüllung belegen und 1/3 Schlagsahne auf die Kirschfüllung legen und natürlich glatt streichen.
  • Den zweiten Boden darauf legen und bei der Belegung mit Tränke und Kirschfüllung etc. der Anleitung der ersten Bodenhälfte folgen.
  • Den dritten Boden auf die letzte Schlagsahne Schicht legen.
  • Tortenoberfläche und Tortenrand mit der übrigen Schlagsahne glatt streichen.
  • Die Schokolade raspeln.
  • Den Tortrand mit den Schokoladenraspeln verzieren.
  • Die Tortenoberfläche mit Schlagsahnerosen (Schlagsahne durch Spritzbeutel) und Schokoladenraspeln dekorieren.
  • Jede Schlagsahnenrose mit einer Kirsch verzieren.

  • Like us!

  • Werbung




  • comments

    Kommentare

    • David

      Hallo, ich würde sehr gerne für die ganze Familie mit der Maschine Zimtschnecken und Vanille-Plätzen herzaubern.
      Liebe Grüße

      • Aga

        Hallo David,

        vielen Dank für deinen Vorschlag.

        Gruss Aga

    
    Epoka website design
    Translate »