Rezept für polnische Pierogi

Polnische Maultaschen - Piroggen - mit Quarkfüllung (50 Stk.)

Pierogi sind eine maultaschenähnliche Spezialität aus Polen. Diese Variation der Piroggen wird mit Quark und Kartoffeln zubereitet, eignet sich daher also auch perfekt für Vegetarier. Bei der Zubereitung der Piroggen ist es wichtig, dass der Teig elastisch und leicht klebrig ist. Daher wird dieser immer mit warmen Wasser zubereitet. Man kann zur Zwiebelbeilage auch wahlweise Speck geben- ich persönlich empfehle euch jedoch nur viele Zwiebeln. Da Pierogi zwar superlecker sind, jedoch auch viel Zeit in Anspruch nehmen, kann ich Euch empfehlen die Füllung am vorherigen Tag zu zubereiten. Dieser kann dann ohne Probleme zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Mit angeschmorenen Zwiebeln könnte ihr die Piroggen servieren- man kann diese zwar auch gekocht servieren, leicht angebraten schmeckt jedoch einfach besser. Außerdem habe ich für euch auf Youtube einen Film gefunden, der euch bei der Zubereitung helfen kann(Link hier).

Zutaten:

Pierogi Teig

  • 380 g. Mehl
  • 1TL Salz
  • 2 TL Öl
  • 200 ml warmes Wasser

Piroggen Füllung

  • 500 g Kartoffeln
  • 250 g Quark
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Beilage

  • 4 Zwiebeln
  • 5 EL Öl

Zusätzlich

  • Großer Topf
  • 2,5 L Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Öl
  • Küchenmaschine

Zubereitung:

Die Pierogi Füllung

  • Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Abkühlen lassen.
  • Kartoffeln im Fleischwolf oder in der Küchenmaschine zerkleiner- ich nutze letztere dazu.
  • Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und goldgelb in Öl anbraten.
  • Anschließend alle Zutaten in einer Schüssel zusammen verrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Pierogi Teig

  • Das Mehl, das warme Wasser und das Öl in eine Küchenmaschine geben und alles zu einem Teig verarbeiten.
  • Die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf dann in einer Stärke von 5-7 mm ausrollen.
  • Anschließend mit Hilfe eines Glases runde Teiglinge ausstechen.
  • In jeden Teigling ca. 1 TL der Füllung geben, diesen dann zusammenklappen und an den Rändern sorgfältig andrücken.
  • Hierbei ist es wichtig, dass der Teigling von allen Seiten verschlossen ist, da euch sonst beim Kochen die Füllung aus dem Teig fließt.
  • Kleiner Tipp: Wer eine Ravioliform hat, kann diese für den Vorgang nutzen.
  • Wasser zusammen mit Salz und Öl zum kochen bringen.
  • Je Topf bzw. je Kochvorgang ca. 15 Pierogi für 2-3 Min. kochen.
  • Abgeschlossen ist der Kochvorgang dann, wenn die Pierogi an die Wasseroberfläche auftauchen.
  • Diese dann aus dem Wasserbad nehmen und mit den angebratenen Zwiebeln servieren.
  • Wer es diese leicht anbraten möchte, sollte die Pierogi kurz abkühlen lassen.

Die Beilage

  • Zwiebeln in feinen Würfeln schneiden und in Öl goldbraun anbraten
  • Like us!

  • Werbung




  • comments

    Kommentare

    
    Epoka website design
    Translate »