Pilzkekse – ein ausgefallenes Rezept
Die Zubereitung dieser ausgefallenen Pilzkekse kosten zwar viel Geduld, Eure Mühe wird jedoch belohnt. Zum einen schmecken die Pilz-Kekse wirklich gut und sind definitiv ein echter Hingucker und Partygeck. Der „Pilzhut“ kann sich während des Backens deformieren, dass ist perfekt, da auch echte Pilze nicht gleichförmig geformt sind. Die Kekse werden aus Mürbeteig gemacht und die Creme ist mit der „Windebeutel“-Creme identisch – eine tolle Kombination – geschmacklich vergleichbar mit der Napoleonschnitte. Ihr tut Euch wirklich einen Gefallen, wenn Ihr Euch die Arbeit auf zwei Tage aufteilt. Am ersten Tag werden die Pilze gebacken, am zweiten kommt der Feinschliff mit Creme und Schokoladenglasur. Alle, die es süßer mögen, können die Creme mit ein wenig mehr Zucker zubereiten, da der Teig dieser Kekse bei der Zubereitung ohne Zucker auskommt. „Sophie ich denke, dies ist ganz nach deinem Geschmack…. ;)“

Zutaten:

Keksteig

  • 250 g. Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 ml. Schmand
  • 1 Eiweiß
  • 1 EL. Mohn

Creme

  • 500 ml. Milch
  • 100 g. Zucker
  • 30 g. Speisestärke
  • 30 g. Weizenmehl
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g. Butter

Schokoglasur

  • 100 g. Vollmilch Schokolade
  • 100 g. Bittere Schokolade

Zusätzlich

  • 7 cm Longdrink-Glas
  • 6 cm Ring
  • Deckel einer Flasche

Zubereitung:

Der Keksteig

  • Die Außenseite der kleinen Tortenförmchen mit Margarine einfetten.
  • Mehl, Butter und Schmand in der Küchemaschine 3 Min. lang verrühren.
  • Den fertigen Teig in Alufolie wickeln und für 2-3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  • Nach 2 Stunden den Teig dünn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

Der Pilzhut - „Oberer Teil"

  • Mit einem 7 cm Glas ( Longdrinkglas) 26 Ringe aus dem Teig ausstechen.
  • Diese dann auf das Törtchenförmchen auslegen, so dass eine schöne dünne Schicht entsteht.

Der Pilzring - „Unterer Teil“

  • Mit dem 6 cm Ring 26 Ringe ausstechen.
  • Und bei diesen auch noch die Mitte mit einem Flaschendeckel ausstechen.

Der Pilzstiel

  • Den restlichen Teig nochmals kegelförmig und dünn ausrollen, was heißen soll, dass das eine Ende ein wenig dünner ausgerollt wird als das andere.
  • Das dickere Ende ca. 2 cm tief in Eiweiß tauchen und anschließend in Mohn rollen.

Die Creme

  • Die beiden Mehlsorten und die Hälfte der Milch in einer Schüssel kalt miteinander verrühren.
  • Die restliche Milch mit dem Zucker zum Kochen bringen und die verrührte Mehlmischung hinzugeben.
  • Die vorbereitete Mischung unter ständigem Rühren (vorzugsweise mit dem Mixer) aufkochen und anschließend abkühlen lassen. (Am besten mit Alufolie abdecken, da so die Creme dann nicht austrocknet)
  • Butter zusammen mit dem Mark der Vanilleschote verrühren.
  • Unten ständigem Rühren langsam (d.h. in ca. 2 EL. Portionen ) die gekochten Mischung hinzugeben bis diese komplett umgefüllt wurde.

Die Schokoladenglasur

  • Beide Schokoladensorten in Wasserbad aufschmelzen.

Die Fertigstellung

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Alle Pilzteile auf dem Backblech verteilen und für ca. 20 -25 Min. im Backofen bei 180° C (Ober-/Unterhitze) fertig backen und anschließend abkühlen lassen.
  • Die kalten Pilzhüte an der Oberseite mit der Schokoglasur glasieren.
  • Sofern die Schokoladenglasur erstarrt ist, kann man die Pilzhüte mit der Creme befüllen und in diese ein Bein stecken.
comments

Kommentare


Epoka website design
Translate »