Baiser Meringue Windbeutel

Baiser Meringue Windbeutel Rezept

Diese Windbeutel mit Baiser Creme habe ich des Öfteren mal in Polen gegessen. Ihr wertet Euch sicherlich fragen, was der Unterschied zu klassischen Windbeuteln ist. Diese Frage kann ich Euch gerne beantworten. Erstens ist es die Größe und zweitens der Geschmack der Creme. In der klassischen Variante habe ich Windbeutel sehr oft mit einer Schlagsahne- oder Puddingcreme probiert – In Polen ist es öfters eine Baiser Creme.

Das Baiser Meringue Rezept habe ich ausgiebig recherchiert. Also die Creme heißt bei uns Baisercreme,  Meringue Creme oder auch einfach italienische Baiser… Aus welchen Land diese wirklich kommt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Wir einigen uns einfach darauf, dass die Herkunft unklar ist,gut?

Bei der Zubereitung der Meringue bzw. Baiser Creme sind einige Besonderheit zu beachten. Was Ihr jedoch mit Sicherheit benötigt ist ein Zuckerthermometer – ohne diesem wird euch die Creme leider nicht gelingen.

Die Zutaten sind ausreichend für 35 kleine oder 25 große Windbeutel.

Zutaten:

Windbeutel

  • 250 ml. Wasser
  • 125 g. Butter
  • 1 Glas Mehl (250 ml)
  • 4 Eier

Meringue Creme

  • 200 g. frische oder gefrorene Johanni  sbeeren  + 20 g. Zucker
  • 4 Eiweiß, (Raumtemperatur )
  • 280 g. Zucker (240 + 40 )
  • 1 oder 2 Tropfen rosa Lebensmittelfarbe ( je nach Verfügbarkeit)

Zusätzlich

  • Zuckerthermometer

Zubereitung:

Die Windbeutel
  • Das Wasser zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf aufkochen.
  • Den Topf vom Herd nehmen.
  • Das Mehl auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles zu einem glatten Teigkloß verrühren,  dann etwa eine Minute unter ständigem Rühren erhitzen („abbrennen“).
  • Anschließend abkühlen lassen.
  • Den Teig in eine Rührschüssel geben.
  • 4 Eier nacheinander mit einem Mixer ( und  Knethaken) auf höchster Stufe unter den Teig arbeiten.
  • Mit einem Spritzbeutel und einer großer Sterntülle die Teighäufchen auf das Backblech setzen, dabei ein wenig Abstand zwischen den Teighäufchen lassen.
  • Diese dann im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20-30 Minuten lang backen.
  • !!! Während der Backzeit die Backofentür nicht öffnen, da das Gebäck sonst zusammenfällt !!!
  • Sofort nach dem Backen von jedem Windbeutel einen Deckel abschneiden und das Gebäck auf einen Kuchenrost erkalten lassen.
  Die Baiser  bzw. Meringue Creme
  • In einem Topf Johannesbeeren und 20 g. Zucker auf kleiner Stufen kochen lassen, so dass der Zucker sich löst.
  • Die Johannesbeeren durch ein Sieb reiben – es sollten 100 ml. Saft rauskommen.
  • Eier trennen
  • Das Eiweiß in eine Rührschüssel geben.
  • In einer weiteren kleinen Schüssel 40 g. Zucker vorbereiten.
  • In einem kleinen  Topf 240 g. Zucker und den Johannisbeer Saft zusammen verrühren und zum Kochen bringen.
  • Es muss zwingend die richtige Temperatur erreicht werden, damit es in der Baisermasse verarbeitet werden kann. Bei mir habe ich den Saft bis auf 118 °C erhitzt – wobei hier das Thermometer zum Einsatz kommt.
  • Während des Kochens den Johannisbeersirup nicht verrühren.
  • Während des Kochen kann das Eiweiß in einer Küchenmaschine steif geschlagen werden. Zum Schluss noch die 40 g. Zucker mit einrühren.
  • Wenn 118 °C beim Sirup erreicht sind, die Küchenmaschine auf die höchste Stufe stellen und den Sirup in einem dünnen Strahl langsam einfließen lassen und alles ca. 8 Min. lang rühren lassen.
  • Die Meringue Creme sollte im Ergebnis fest und glänzend sein – sie kühlt beim Verrühren auch ab.
  • Abschließen kann man noch das Farbmittel bei geben – jedoch nicht zwingend-
  • Die Meringue Creme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und die Windbeutel damit füllen.
  • Diese dann abschließend mit Puderzucker bestreuen.
  • Guten Appetit ;)
   
  • Like us!

  • Werbung




  • comments

    Kommentare

    
    Epoka website design
    Translate »